Gemüsesuppe

Viele Varianten

Ich koche vom Herbst bis Frühling fast jede Woche eine Gemüsesuppe. Die ganze Familie liebt sie und es gibt unzählige Varianten.

Ich beschreibe hier unsere Lieblingsvariante, du kannst aber mit verschiedenen saisonalen Gemüsen experimentieren. Vorzugsweise nehme ich Bio oder regionales Gemüse für die Suppe.

Du hast die Möglichkeit eine komplett vegane und laktosefreie Variante zu kochen – nimm anstelle von Sauerrahm einfach Soja- oder Hafersahne.

Wir schneiden gerne zwei Bio Würstchen dünn auf und kochen sie in die Suppe mit rein. Für eine vegane Variante kannst du geräucherten Tofu in Würfel schneiden, kurz in Rapsöl oder Sesamöl anbraten und zum Schluss in die Suppe geben. Sie schmeckt aber auch ohne sehr gut!

Am besten schmeckt Bio Roggenbrot, Buchweizen- oder Haferbrot dazu, wenig Bio Backerbsen nehmen wir auch manchmal als Topping. Du kannst statt Backerbsen Brotscheiben toasten, in Würfel schneiden und diese als Topping nehmen.

Und nun das Rezept für vier Personen:

Zutaten – die Menge kannst du je nach Belieben variieren

500g Suppengemüse (mit weißen, gelben und roten Karotten, Sellerie, Lauch, Kohlrabi)
3-4 Karotten
2 Knoblauchzehen
2-3 Zucchini
1 Brokkoli (samt Blätter) und / oder Blumenkohl
2 große Champignons (optional)
3-4 mehlige Kartoffeln
1 Bio Suppenwürfel Gemüse
Kräutersalz
Pfeffer
wenig Kurkuma
eine Prise Salz
1 Becher Sauerrahm

Gemüse schälen, schneiden und in einen Topf geben. Mit Wasser nur bis zur Hälfte auffüllen (Wasser lieber später nachfüllen, darf nicht zu viel sein, damit die Suppe schön cremig wird). Suppenwürfel und Kräutersalz dazugeben, ca. 1 Stunde köcheln lassen, bis jedes Gemüse weich wird. Pürieren, nach Bedarf nachwürzen, nachsalzen und Sauerrahm dazugeben.
Einmal kurz aufkochen – wenn du magst, samt Würstchenscheiben oder Tofuwürfeln.

Beim Anrichten einen Löffel Sauerrahm oder einen kleinen Schuss Sojasahne draufsetzen – und genießen!

Guten Appetit!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.