Krapfen

Diese Bauernkrapfen sind eine bessere Alternative zu traditionellen Krapfen: sie kommen ohne Industriezucker aus und Weizenmehl wird durch Dinkel- und eiweißreichen Mehlen ersetzt. Ein Muss in der Faschingszeit!

Bauerkrapfen zuckerfrei mit Dinkelmehl und Mandelmehl mit Zuckeralternative Erythrit.

Meine Tipps

Verwende Bio Mehle und achte auf die Herkunft des Dinkelmehls.

Anstelle von BioSüße und Kokosblütenzucker kannst du ca. 30g Sukrin Gold nehmen.

Für eine vegetarische Variante ersetze Milch durch Bio Haferdrink.

Anstelle von „Zimtzucker“ kannst du die Krapfen mit zuckerfreien Sukrin Konfitüren genießen.

Zutaten (für ca. 15 – 18 Stück):

100g Vollkorn Dinkelmehl
320g Dinkel Kuchenmehl
80g Mandelmehl oder Kichererbsenmehl
8g Salz
25g BioSüße
10g Bio Kokosblütenzucker
2 Dotter und 2 ganze Eier Größe M
ca. 320 ml warme Milch
21g (halber Würfel) Hefe
60g weiche Butter
etwas Rumaroma
Rapsöl
BioSüße Powder
Zimt vermahlen

Zubereitung:

Die trockenen Zutaten gut mischen, in der Mitte eine Mulde bilden. Warme Milch hineingießen, Hefe hineinbröseln, für ca. 10 Minuten stehen lassen.

Restliche Zutaten unterheben und mit der Küchenmaschine ca. 8 Minuten lang zu einem glatten Hefeteig verarbeiten. Zum Schluss noch mit einem Rührlöffel luftig schlagen.
Der Teig sollte weich und glatt werden.

Abgedeckt für ca. 30 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Mit einem Teigschaber löffelgroße Stücke abschneiden, mit bemehlten Händen zu Kugeln schleifen und auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen. Für weitere 10 Minuten stehen lassen.

Reichlich Rapsöl in ein-zwei Pfannen heiß machen. Die Kugeln mit bemehlten Händen vorsichtig auseinander ziehen und in das heiße Öl legen. Beide Seiten goldbraun (nicht zu dunkel) braten.

Vermahlene BioSüße mit Zimt mischen, die Krapfen bestreuen und genießen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.