Reisauflauf auf Waldbeersoße

Dieser Reisauflauf ist so fluffig und himmlisch leicht, dass man am besten zwei Bleche voll backt. Am nächsten Tag schmeckt er nämlich auch noch ausgezeichnet, entweder kalt oder wieder erwärmt.

Meine Tipps

Die angegebene Menge reicht für ein großes Blech.

Du kannst Risotto Reis, oder vollwertigeren Parboiled Reis nehmen (hier gelangt mit einem Verfahren ein Teil der Mineralstoffe in den Korn). Für Vollkornreis musst du mit mehr Kochzeit rechnen.
Du kannst einen kleinen Teil des Reises durch Goldhirse ergänzen, somit erhältst du wichtige Ballaststoffe dazu.

Wie immer, kombiniere ich hier auch gerne die Zuckeralternativen – geeignet sind sowohl für den Auflauf als auch für die Waldbeersoße eine Kombination an BioSüße, Sukrin Gold, Bio Kokosblütenzucker, etwas Birkenzucker und Fiber Sirup Clear.

Für eine laktosefreie Variante kannst du die Milch durch ungesüßten Soja- und Haferdrink ersetzen.

Wenn du magst, gib noch Zimt, Ingwer oder Kokosflocken hinzu, zum Schluß kannst du den Auflauf auch mit rohem und ungesüßtem Kakaopulver bestreuen.

Zutaten

1 l + 50 ml Milch
200 ml Wasser
ca. 190 g Biosüße oder ca. 150g Sukrin Gold / Bio Kokosblütenzucker
250 g Rundkornreis
5 mittelgroße Eier
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
1 Vanilleschote
Natürliches Vanillearoma
90 g Butter
wenig Vollkorn Semmelbrösel

Waldbeeren (tiefgekühlt)

Zubereitung

Milch, 100 g Biosüße (oder 80g Sukrin Gold) und Mark einer Vanilleschote mit 200 ml Wasser aufkochen, den Rundkornreis darin kochen.
Inzwischen die Eidotter mit Puddingpulver, mit ca. 50 g Biosüße (oder ca. 40g Sukrin Gold) und 50 ml Milch gut mit der Küchenmaschine zusammenrühren.

Eiweiß mit ca. 40 g Biosüße (ca. 30g Sukrin Gold) steif schlagen. Den gekochten Reis mit der Butter vermischen und ein wenig auskühlen lassen. Die Eigelb-Mischung und dann den Eiweiß-Schaum vorsichtig unterheben.

Backform mit Butter ausfetten und mit wenig Semmelbrösel bestreuen. Den Reisauflauf im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft ca. 45 Minuten backen (Gabelprobe!). Nach etwas Auskühlen aufschneiden und auf der Waldbeersoße servieren.

Für die Waldbeersoße tiefgekühlte Waldbeeren aufkochen und nach Belieben mit Biosüße oder anderen Zuckeralternativen mischen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.