Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern

Himmlisch schokoladig, zart schmelzend, ein Hochgenuss! Kaum zu glauben, aber dieser Kuchen kommt obendrein ohne Zucker und mit sehr wenig Mehl aus.

Schokokuchen in Souffle-Formen

Meine Tipps

Du kannst den Teig vorher zubereiten, im Kühlschrank lagern und erst zum Dessert backen. Die kleinen Schoko-Soufflés müssen unbedingt warm und frisch serviert werden. Vorsicht mit den heißen Formen!

Sukrin Gold kannst du durch BioSüße + Bio Kokosblütenzucker ersetzen, in diesem Fall brauchst du ca. 40g BioSüße und 15g Kokoszucker. Natürlich reicht auch weniger Süße, je nach den Inhaltsstoffen der Schokolade und deinem eigenen Süßempfinden.

Achte genau auf die Backzeit, bei einigen Backöfen genügen bereits 14, bei anderen brauchst du auch 18 Minuten. Prüfe zum Schluss öfters, ob deine Kuchen rundherum durch, aber in der Mitte noch etwas flüssig sind. Beim längeren Backen passiert auch nichts Schlimmes, du bekommst einfach köstliche Schokokuchen.
Nach ein-zwei Versuchen wirst du die perfekte Temperatur und Backzeit in deinem Backofen ausgetestet haben.

Zutaten für 4 Soufflé- Formen:

100g Butter
100g zuckerfreie Schokodrops dunkel
2 Eier Größe M
2 Eigelbe
ca. 50g Sukrin Gold
20g Dinkelmehl glatt

Zubereitung:

Die Schokodrops mit der Butter über Wasserbad schmelzen lassen.

Die Eier und Eigelbe mit der Zuckeralternative zu einer cremigen Masse mit der Küchenmaschine gründlich zusammenrühren. Das Eiergemisch zur geschmolzenen Schokolade geben.

Mehl nach und nach einstreuen, gründlich unterheben.

Die Soufflé-Formen buttern und mit Sukrin Gold oder mit Mandelgries ausstreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei ca. 170 Grad Ober-Unterhitze ca. 15 Minuten backen. Zum Schluss öfters mit dem Gabeltest prüfen, wie weit die Kuchen durch sind.
Beim längeren Backen werden sie keinen flüssigen Kern mehr haben, deswegen genau auf die Konsistenz achten!

Die Schokosoufflés schmecken mit geschlagenem Schlagobers (mit etwas BioSüße und Vanille gewürzt) perfekt, serviere sie frisch aus dem Ofen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.