Tellerlinsen-Eintopf

In einem Eintopf kochen alle wertvollen Zutaten und reifen alle köstlichen Geschmäcker zusammen. Linsen, ein Allround-Talent, bieten die perfekte Basis für dieses Gericht.

Eintopf mit Tellerlinsen, Würstchen und Gemüse

Meine Tipps

Denk daran, mit ein wenig Vorbereitung können auch Eintöpfe und Suppen am Abend zubereitet und zu Mittag dann rasch zu Ende gekocht werden. Aufgewärmt schmeckt dein Eintopf sogar noch aromatischer!

Tellerlinsen musst du am Vortag einweichen, damit sich die Kochzeit verkürzt.

Achte beim Schinken und Würstchen auf biologische Herkunft oder auf regionale Qualität. Vermeide Fleisch aus konventioneller Tierhaltung.
Natürlich kannst du eine vegetarische Variante mit kurz angebratenen geräucherten Tofu-Würfeln zubereiten.

Zutaten für 4 Personen:

ca. 300g Tellerlinsen
ca. 150g Bio Schinkenspeck o. Schinken / 200g geräucherte Tofu-Würfel
1 Bund Suppengemüse (Karotten, Lauch, Pastinaken, Sellerie, Petersilie)
2-3 Karotten zusätzlich
ein Viertel Kohlrabi
2 Knoblauchzehen
ca. 900g Kartoffeln
Kräutersalz
Pfeffer
3 Lorbeerblätter
Suppengewürz
Thymian
Majoran
wenig Kurkuma
2-3 Bio Frankfurter Würstchen
Apfelessig
ca. 100 ml Soja-, Hafersahne oder Sauerrahm
Sauerrahm zum Anrichten
etwas Kresse oder frische Petersilie

Zubereitung:

Tellerlinsen über Nacht im kalten Wasser einweichen.

Den nächsten Tag die Linsen mit dem Einweichwasser (ca. 1,3 L) zum Kochen bringen. Den Schinken mitkochen. Mit allen Gewürzen (außer Salz und Suppengewürz – Salz verhindert, dass die Linsen weich werden) abschmecken und ca. 25 – 30 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.

Das Gemüse in Würfeln schneiden und dazugeben. Weitere 15 – 20 Minuten garen.

Die Kartoffeln schälen, würfeln und beifügen. Nun auch mit Salz und Suppengewürz abschmecken. Nochmal für 15 – 20 Minuten köcheln lassen. Bei Bedarf noch etwas Wasser nachgießen.

Die Würstchen in Scheiben schneiden und in den Eintopf geben, 10 Minuten lang weiterhin bei geringer Hitze alle Geschmäcker zusammenreifen lassen. Nach der Garzeit mit Apfelessig und Sojasahne abschmecken, einmal aufkochen. Bei Bedarf nachwürzen. Entweder gleich servieren oder zu Mittag nochmal aufwärmen.

Im Teller noch einen Klecks Sauerrahm auf den Eintopf geben, mit Kresse oder frischer Petersilie bestreuen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.